Händlersuche

Händler auswählen

Zwei Paletten auf engstem Raum transportieren

Die Hochhubwagen D12 S/SF verfügen über ein Chassis, das schmaler als eine Palette ist. Deshalb lassen sich diese Fahrzeuge, die zwei Paletten gleichzeitig aufnehmen, auf engstem Raum gut manövrieren. Außerdem hat der Fahrer eine hohe Stehposition und somit freien Blick auf die Gabelspitzen. Das vereinfacht das Lasthandling. Die Fahrerplattform ist durch Gummilager entkoppelt vom Chassis. Das schützt den Körper vor stärkeren Vibrationen während der Fahrt, der Fahrer kann so länger konzentriert arbeiten. Linde bietet den Hochhubwagen D12 in zwei Grundversionen an: Im S-Modell steht der Fahrer seitlich zur Fahrtrichtung und hat eine gute Sicht nach vorne und hinten. Im SF-Modell steht er frontal zu Fahrtrichtung und hat somit die Last immer im Blick. Beide Modelle gibt es mit Mast-Varianten für unterschiedliche Ladehöhen. Die Niederhubwagen verfügen über eine Tragkraft von bis zu 2.000 Kilogramm.

Eigenschaften

Sicherheit

Während der Fahrt sowie beim Ein- und Auslagern befindet sich der Fahrer immer innerhalb der schützenden Fahrzeugkontur. Leichtgängige und sensibel reagierende Steuerelemente machen das möglich. Aufgrund des kompakten Chassis hat der Fahrer zudem eine gute Sicht auf die Gabelspitzen und kann etwaige Hindernisse frühzeitig umfahren. Für mehr Sicherheit sorgen auch die Bremssysteme: Nimmt der Bediener den Fuß vom Fahrschalter, bremst das elektromagnetische System je nach vorhandener Ladung unterschiedlich stark und hält das Fahrzeug sanft an. Zusätzlich gibt es einen Totmannschalter für Gefahrensituationen: Das Fahrzeug bremst selbsttätig ab, wenn der Schalter nicht mehr gedrückt wird. Per Curve-Assist-System passt der Hochhubwagen seine Geschwindigkeit in Kurven automatisch an.

  • schützende Fahrzeugkontur
  • je nach Ladegewicht wirkendendes Bremssystem
  • Totmannschalter
  • Kurvenassistent

Ergonomie

Die Fahrerkabine der Hochhubwagen D12 S/SF ist abgekoppelt vom Chassis. Stöße und Erschütterungen durch unebene Fahrbahnen werden kaum auf den Fahrer übertragen – ein wichtiger Schutz vor körperlichen Belastungen. Im S-Modell ermöglicht eine Rückenlehne, dass der Bedienerwährend der Fahrt eine rückenschonende Position einnimmt. Außerdem verfügt das S-Modell über eine ergonomisch geformte Bedieneinheit, dessen Handstütze der Fahrer in der Höhe verstellen kann. Hub-Funktionen, Traktion oder Hupe lassen sich mühelos mit einer Hand bedienen. In beiden Modellen stehen tiefe und breite Ablagefächer zur Verfügung. Wichtige Arbeitsutensilien liegen somit immer griffbereit.

  • gedämpfte Fahrerkabine
  • gepolsterte Rückenlehne
  • tiefe Ablagefächer

Handling

Die Hochhubwagen D12 S/SF können zwei Paletten gleichzeitig transportieren – mit einem Gewicht von 1.200 bis 2.000 Kilogramm bei Einzelbeladung und einem Gesamtgewicht bis zu 1.800 Kilogramm bei Doppelbeladung. Diese Flexibilität steht für steigende Umschlagsleistung – vor allem, weil das Fahrzeug mit seinem 3-kW-Drehstrommotor die Höchstgeschwindigkeit von 10 km/h auch mit maximaler Last erreicht. Zudem sorgt der enge Wenderadius dafür, dass schwierige Fahrmanöver schnell und sicher ausgeführt werden. Damit der D12 S/SF auch bei intensiver Nutzung nicht am Ende einer Schicht ausfällt, gibt es einen Eco-Modus. Ist er aktiviert, verbraucht das Fahrzeug rund zwölf Prozent weniger Energie. Außerdem können Anwender die Hochhubwagen präzise an die jeweilige Handlingaufgabe anpassen. So stehen zum Beispiel Standard- und Duplex-Maste mit einer Ladehöhe zwischen 1.574 und 2.124 Millimetern zur Verfügung. Außerdem gibt es optional ein Lastschutzgitter, das die Last während der Fahrt stabilisiert.

  • eine oder zwei Paletten flexibel transportieren
  • Eco-Mode für niedrigen Energieverbrauch
  • Höchstgeschwindigkeit bei voller Beladung
  • Mast-Varianten für präzises Handling

Service

Der staubgeschützte Drehstrommotor des D12 S/SF ist komplett wartungsfrei. Außerdem sorgt eine robuste Bauweise dafür, dass die Fahrzeuge auch harten Dauereinsätzen Stand halten und nur selten gewartet werden. Für einfache Serviceprozesse sorgt die CAN-Bus-Anbindung: Der Techniker schließt sein Notebook an und kann anschließend sämtliche Fahrzeugdaten im Überblick begutachten. Alle relevanten Komponenten sind leicht zugänglich angeordnet.

  • wartungsfreier Drehstrommotor
  • robuste Bauweise
  • schnelle Analyse der Fahrzeugwerte per CAN-Bus-Anschluss
  • einfach zu erreichende Servicekomponenten

Technische Daten

Model Tragfähigkeit/Last Hub Batteriespannung / Nennkapazität K5 Fahrgeschwindigkeit mit/ohne Last
D12S 1,2 / 1,8 (t) 1724 (mm) 24 / 345/375 (V)/(Ah) 10 / 10 (km/h)
D12SF 1,2 / 1,8 (t) 1724 (mm) 24 / 345/375 (V)/(Ah) 10 / 10 (km/h)

Sonderausstattung

Batteriewechsel seitlich

Die Batterie lässt sich einfach per Hebel und Federmechanismus seitlich aus dem Fahrzeug herausnehmen.

Befestigungssysteme

Rechts am Fahrzeug befindet sich optional eine Stange, an der sich individuelle Anbauten befestigen lassen. An einer zweiten Stange links am Fahrzeug befindet sich eine blinkende Warnleuchte.

Klemmbrett

Den Auftrag immer im Blick: Das zusätzliche, gut sichtbare Klemmbrett erleichtert viele Kommissionier- und Transportprozesse.

Flottenmanagement

Wie und von wem werden die einzelnen Stapler genutzt? Wie sehen die Verbrauchsdaten der Fahrzeuge aus und ist jedes einzelne fahrtüchtig? Im Zusammenspiel von Soft- und Hardware liefert das connect: Flottenmanagement von Linde die dazugehörigen Antworten.

Niveauausgleich

Das System gleicht Unebenheiten im Boden aus und sorgt dafür, dass alle Räder immer den Boden berühren. So bleibt die Stabilität des Fahrzeugs hoch.

Support für Terminal

Für den Anschluss eines Datenterminals steht ein 24-Volt-Anschluss im Fahrzeug zur Verfügung.

Angebot anfordern