Händlersuche

Händler auswählen

Mann mit Niederhubwagen T20 von Linde Material Handling

Auf engstem Raum sicher und effizient unterwegs

Niederhubwagen

Schnelle Prozesse auf kurzen Distanzen

Gerade bei kürzeren Strecken kommt es auf die Leistungsfähigkeit des Transportfahrzeugs an, denn die hier eingesetzten Niederhubwagen müssen in kurzer Zeit viele schwierige Situationen bewältigen: Schmale Gänge, enge Lkw-Ladeflächen oder steile Rampen erschweren Warenaufnahme und Transport. Damit die Umschlagleistung unter allen Umständen hoch bleibt, bietet Linde Material Handling eine große Anzahl von besonders agilen Niederhubwagen. Sie weisen kompakte Außenmaße und präzise Lenksysteme auf. Das erleichtert viele Manöver in enger Umgebung.

Die Modelle mit Elektroantrieb profitieren zudem von leistungsstarken Motoren, die Linde mit reaktionsschnellen Bremsen kombiniert. Nicht selten kommen mehrere Bremssysteme zum Einsatz, die sich gegenseitig ergänzen. Auf diese Weise ist der Transport von A nach B nicht nur schnell sondern auch sicher. Die Tragkraft der Niederhubwagen und Handgabelhubwagen von Linde reicht von 500 bis 3.300 Kilogramm.

Innovationen für effiziente Prozesse

In vielen Details treibt Linde die Entwicklung seiner Niederhub- und Handgabelhubwagen voran. Einfache, sichere und schnelle Transportvorgänge sind das Ziel. So verfügen einige Mitgänger-Fahrzeuge über die Funktion SafetySpeed. Sie passt die Fahrgeschwindigkeit automatisch je nach Deichselposition an – je aufrechter, desto langsamer. Das verbessert die Sicherheit für den Bediener.

Ebenso im Fokus der Entwickler steht die Steuerung. Es gibt Joystick-, 360-Grad- und Lenkdeichsel-Systeme, die zu verschiedenen Handlingaufgaben passen und die Steuerung massiv vereinfachen. Der Fahrer bedient den Niederhubwagen feinfühlig und präzise aus dem Handgelenk heraus.

Mit Sicherheit mehr Leistung

Wenn die Arbeitsräume eng sind und zusätzlich Fußgänger oder andere Fahrzeuge die Fahrbahn kreuzen, muss das Bremssystem eines Niederhubwagens perfekt funktionieren. Bei den Modellen mit Deichsel kommt noch hinzu, dass der Bediener vor dem Fahrzeug hergeht und somit nicht von einem Chassis geschützt wird.

Deshalb setzt Linde sowohl bei den Niederhubwagen mit schützender Fahrerplattform also auch bei Mitgänger-Modellen auf kombinierte Brems- und Assistenzsysteme: Die Gegenstrombremsen sind automatisch aktiv, wenn der Fahrer das Fahrpedal oder den Fahrschalter loslässt. Zusätzlich wirken bei Bedarf elektromagnetische Notstopp- oder Parkbremsen. Einige der Niederhubwagen reduzieren zudem selbstständig zu hohe Geschwindigkeiten in Kurven, passen ihr Fahrverhalten an die jeweilige Situation an oder helfen beim Anfahren an der Steigung.

Schnellere Abläufe inklusive

Damit der Bediener auch und gerade in engen Umgebungen schnell zum Ziel kommt und unnötiges Rangieren vermeidet, bringt Linde alle entscheidenden Leistungsfaktoren zusammen: schmale Fahrzeugmaße, eine präzise Lenkung und leistungsstarke Antriebe. Deshalb sind viele Niederhubwagen kaum breiter als eine Palette. Ihr jeweiliges Lenksystem lässt sich mit nur einer Hand sehr feinfühlig und mühelos bedienen. Und der Antrieb beschleunigt das Fahrzeug mit und ohne Last in wenigen Sekunden auf die vorgesehene Höchstgeschwindigkeit.

Ein gesunder Arbeitsplatz

Vor allem für die Niederhubwagen mit Stehplattform gilt: Viele ergonomische Elemente und Funktionen erleichtern die Bedienung des Fahrzeugs. Die Bandbreite reicht von höhenverstellbaren Sitzen und Armlehnen über niedrige Einstiegshöhen bis zu ergonomisch designten Bedienelementen.

Eine besondere Rolle spielt bei einigen Fahrzeugen die Position des Bedieners: Er sitzt seitlich zur Gabelrichtung und muss sich weder für die Vorwärts- noch für Rückwärtsfahrt in seiner Achse verdrehen. Das schont den Muskel-Skelett-Apparat. Gleiches gilt für die Federung der Plattform, die vom Chassis abgekoppelt ist und so alle Vibrationen im Fahrerarbeitsplatz reduziert.

5 x mehr Leistung

Sicherer

Linde setzt bei vielen Niederhubwagen auf mehrere Bremssysteme, die sich gegenseitig ergänzen und je nach Fahrsituation die beste Lösung darstellen. Am Ende steht das Fahrzeug präzise zum richtigen Zeitpunkt still.

Einfacherer

In den Fahrzeugen kommen unterschiedliche Lenksysteme zum Einsatz – je nach Anwendung vom kompakten Joystick bis zur multifunktionalen Deichsel. Die Idee dahinter ist aber immer die gleiche: Jeder Niederhubwagen von Linde soll sich mühelos und mit nur einer Hand steuern lassen.

Robuster

Massive Chassis, verstärkte Deichseln und staubgeschützte Motoren prägen die Konstruktion der Niederhubwagen. Auf dieser Basis sind die Fahrzeuge viele Jahre unterwegs und benötigen nur wenig Wartung.

Gesünder

Die Niederhubwagen mit Stehplattform verfügen über eine umfassende Federung. Die Plattform ist komplett abgekoppelt vom Chassis und absorbiert viele Erschütterungen. Das entlastet den Fahrer und hält ihn länger konzentriert.

Kleiner

Hohe Tragfähigkeit, kleine Außenmaße – bei Niederhubwagen führt diese Kombination zu steigenden Umschlagleistungen, weil kompakte Fahrzeuge in engen Gängen einfacher zu manövrieren sind. Viele Niederhubwagen von Linde sind deshalb kaum breiter als eine Palette.

Niederhubwagen nach Maß

Für alle Niederhubwagen bietet Linde zahlreiche Zusatzausstattungen an. Zur Verfügung stehen zum Beispiel unterschiedlich lange Gabeln oder Räder aus Polyurethan, die für einen leisen Lauf sorgen. Außerdem gibt es Lastschutzgitter, Befestigungssysteme für Terminals, Kühlhausausstattung und vieles mehr.

Einige Fahrzeuge konstruiert Linde zudem mit ganz unterschiedlichen Bedienkonzepten. Der Kunde wählt zum Beispiel zwischen Joystick und 2-Griff-Lenkung, bei einem anderen Modell aber zwischen Lenk-Deichsel und e-drive-Controller. Am Ende verfügt der Anwender über einen Niederhubwagen, der perfekt zu den Einsatzbedingungen vor Ort passt.