Händlersuche

Händler auswählen

Hohes Umschlagstempo in schmalen Gängen

Der Hochregalstapler A von Linde Material Handling steht für große Umschlagsleistungen in besonders schmalen Gängen. Dafür sorgen ein moderner Antrieb, der selbst in maximalen Hubhöhen eine hohe Hub- und Fahrgeschwindigkeit erreicht. Außerdem kann der Stapler gleichzeitig beschleunigen und heben. Ebenso wichtig sind die große Resttragfähigkeit sowie verschiedene Kamera- und Assistenzsysteme. Sie helfen zum Beispiel bei der Navigation im Lager, schützen vor Unfällen oder erleichtern das schnelle Handling in großen Höhen. Der Schmalgangstapler A ist modular aufgebaut. Motoren, Batterien, Hubmasten, Chassis und vieles mehr stellt der Kunde für seinen Einsatz individuell zusammen.

Eigenschaften

Sicherheit

Eine Dreipunktbedienung schützt den Fahrer: Handsensoren an Lenkrad und Hubtaster sowie ein im Fußraum oder im Sitz installierter Totmannschalter müssen gleichzeitig betätigt werden, um das Fahrzeug zu bewegen. Ein Servicetechniker kann zudem Fahr-, Hub- und Senkstopps programmieren. Der als Zusatzausstattung erhältiche Gangsicherheitsassistent erkennt mit Barcodes oder RFID-Sendern markierte Unebenheiten, Hindernisse im Regal oder an der Decke und begrenzt entsprechend Fahr- und Hubgeschwindigkeit, Hubhöhe oder Gabelausschub. Optionale Sensoren an Front und Heck erkennen, ob sich Personen oder Gegenstände im Fahrweg befinden, und stoppen das Fahrzeug.

  • Dreipunktbedienung
  • voreinstellbare Fahr- Hub- und Senkstopps
  • optionale Personenschutzanlage

Ergonomie

Die Fahrer bedient die Hubachse mühelos mit einem ergonomisch geformten, mehrachsigen Hebel. Für Fahrkomfort sorgen die große Kabine, der Sitz mit vielen Verstellungsmöglichkeiten und die intuitive Anordnung aller Bedienelemente. Wegen der seitlichen Sitzposition hat der Fahrer eine gute Sicht in jede Richtung und vermeidet so anstrengende Körperdrehungen. Eine weiche, trittsichere Fußmatte sowie ein optional erhältlicher luftgefederter Sitz sorgen dafür, dass weniger Stöße und Erschütterungen auf den Fahrer übertragen werden.

  • Multi-Achs-Bedienhebel
  • Sitz mit vielen Verstellungsmöglichkeiten
  • Kabine mit Ablagemöglichkeiten

Handling

Selbst in großen Hubhöhen erreicht der Hochregalstapler mit seiner Antriebstechnik hohe Geschwindigkeiten. Zudem stehen viele Assistenz- und Kamerassysteme für das Handling in großen Höhen zur Verfügung – zum Beispiel der automatisierte Gabelzyklus. Auf Knopfdruck führt das Gerät drei manuelle Bewegungen beim Ein- oder Auslagern einer Palette selbsttätig aus. Per RFID-Technologie lässt sich das Fahrzeug in eine umfassende Lagernavigation einbinden. So findet der Fahrer sehr schnell die gewünschte Palettenposition oder Fahrzeugfunktionen werden ortsabhängig gesteuert. Je nach Anforderung kann der Stapler mit Schwenkschubgabel oder Teleskopgabel ausgestattet werden.

  • gute Resttragfähigkeit
  • moderne Assistenzsysteme
  • zahlreiche Positionierungshilfen
  • elektronische Unterstützungsfunktionen

Service

Insgesamt sorgt die robuste und langlebige Technologie des Hochregalstaplers A für geringe Service- und Lebenszykluskosten. Einfache Serviceprozesse garantiert die CAN-Bus-Anbindung: Per Notebook lassen sich sämtliche Fahrzeugdaten auslesen und überprüfen. Der Batterietausch erfolgt schnell mithilfe eines Wechselwagens oder Wechselgestells.

  • CAN-Bus-Anbindung
  • schneller Batterietausch
  • robuste Fahrzeugkonstruktion

Videos & Bilder

Technische Daten

Model Tragfähigkeit/Last Batteriespannung / Nennkapazität K5 Hub Umsetzgangbreite mit/ohne Last Fahrgeschwindigkeit mit/ohne Last
A Example 3 1,35 (t) 48 / 1120 (V)/(Ah) 5050 (mm) 3694 (mm) 10,5 / 10,5 (km/h)
A Example 2 1,35 (t) 48 / 980 (V)/(Ah) 5200 (mm) 3490 (mm) 10,5 / 10,5 (km/h)
A Example 1 1,0 (t) 48 / 700 (V)/(Ah) 4600 (mm) 3346 (mm) 10,5 / 10,5 (km/h)

Sonderausstattung

Linde BlueSpot

BlueSpot™

Die Fahrwegwarneinrichtung Linde BlueSpot™ erhöht die Sicherheit im Betrieb, denn der LED-Spot macht Stapler geräuschlos sichtbar.

Gangsicherheitsassistent

Das Assistenzsystem erkennt mit Barcodes oder RFID-Tags markierte Bodenunebenheiten sowie Hindernisse im Regal, am Boden oder an der Decke und begrenzt an diesen Stellen gezielt Fahrzeugfunktionen wie Fahr- und Hubgeschwindigkeit, Hubhöhe oder Gabelausschub.

Lagernavigation

Über das Warehouse Management erhält der Stapler Fahraufträge. Das System erfasst die Position im Schmalgang sowie die aktuelle Hubhöhe und steuert die selbstständig und auf dem schnellsten Weg die gewünschte Palettenposition an. Der Fahrer muss lediglich die Fahrfunktion bedienen.

Screenshot des Dashbords der Flottenmanagement-Software connect: desk von Linde, das einen Überblick über alle wichtigen Flottendaten ermöglicht.

Flottenmanagment

Wie und von wem werden die einzelnen Stapler genutzt? Wie sehen die Verbrauchsdaten der Fahrzeuge aus und ist jedes einzelne fahrtüchtig? Im Zusammenspiel von Soft- und Hardware liefert das Flottenmanagement-System connect: die dazugehörigen Antworten.

Linde System Control (LSC)

Das System sorgt für schnelleren Umschlag und mehr Sicherheit. In der Basisversion LSC-Standard wird dem Fahrer die von der Hubhöhe abhängige Resttragfähigkeit angezeigt. Erweiterte LSC-Versionen passen die Fahr-, Hub- und Nebenbewegungen selbsttätig an das tatsächliche Lastgewicht und die jeweilige Hubhöhe an.

Tiefkühlausführung

Die Stapler werden unter anderem mit speziellen Hydrauliköl- und Schmierstoffen betrieben und erhalten eine vor Korrosion schützende Grundierung. Darüber hinaus sind geschlossene, isolierte Kabinen in verschiedenene Ausführungen verfügbar.

Angebot anfordern