warehouse-working-Gabriele_Kraft
Tiefe Einblicke in die Welt der Logistik

Gabriele Kraft erzählt von ihrer Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik.

Gabriele Kraft kommt aus Aschaffenburg und entschied sich nach ihrer Tätigkeit als zahnmedizinische Fachangestellte zu einer Ausbildung bei Linde. Nach ihrem Abschluss erhält sie einen Jahresvertrag und möchte nebenberuflich eine zweijährige Fortbildung zum kaufmännischen Fachwirt anschließen.

Im Herbst vor zwei Jahren habe ich meine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei Linde Material Handling begonnen und bin damit eine von rund 60 Auszubildenden in meinem Jahrgang. Meine Zeit hier ist sehr abwechslungsreich, weil wir alle drei Monate die Abteilung wechseln: Aktuell arbeite ich in Kahl bei Aschaffenburg im Versandbüro. Hier habe ich Kontakt mit den Fahrern und erstelle die Lieferpapiere. Aber ich habe auch schon die Arbeit im Lager und Einkauf kennengelernt.

Am Anfang fiel es mir nicht leicht, die vielen neuen PC-Programme zu überblicken. Aber die erfahrenen Kollegen gaben mir Tipps. Außerdem habe ich mir schnell angewöhnt, schriftliche Notizen zu machen. Da lese ich heute noch bei Fragen manchmal nach. Das Highlight war für mich bisher der einmonatige Aufenthalt in der Tschechischen Republik. Linde hat dort einen Standort und ich habe mit einer weiteren Auszubildenden die Abläufe, etwa in der Disposition und beim Wareneingang, vor Ort kennengelernt. Außerdem konnte ich meine Englischkenntnisse täglich einsetzen und verbessern.

Generell ist die Zusammenarbeit mit den anderen Auszubildenden super: Man kann schnell neue Kontakte und Freundschaften knüpfen. Dafür ist auch die Kennlernwoche in Österreich zu Beginn sehr hilfreich. Da wandert man dann mit der Gruppe zu einer Selbstversorgerhütte, kocht gemeinsam und übt auch das Abseilen. Das hat unsere Teamarbeit sehr gestärkt.

Gibt es heute Fragen, steht meine Ausbilderin von Linde jeder Zeit zur Seite. So habe ich immer eine Ansprechpartnerin, was mir vor allem beim Ausbildungsstart sehr wichtig war.

Bewerbern rate ich, sich bei den vielen Informationsveranstaltungen von Linde einen Einblick in die Ausbildung zu verschaffen.

Bei uns in der Region um Aschaffenburg weiß jeder: Wer bei Linde arbeitet, hat ein gutes Auskommen. Aufmerksam auf die Ausbildung wurde ich durch meinen älteren Bruder, der hier in der Gießerei lernte. Zum „Tag der Ausbildung“ habe ich mich dann umfangreich informiert, welche Lehrberufe das Unternehmen anbietet. Die Gespräche mit den damaligen Auszubildenden haben mir auch für das anschließende Vorstellungsgespräch geholfen – neben der Recherche im Internet.

Bewerbern rate ich, sich bei den vielen Informationsveranstaltungen von Linde einen Einblick in die Ausbildung zu verschaffen und sich vor allem rechtzeitig zu bewerben – bereits ein Jahr vor Beginn der Lehre. Neben dem Wissen über das Unternehmen sollte man vor allem zuverlässig und offen für neue Situationen sein. Dann kann man auch gut auf Kollegen zugehen.

Sie sind an einer Ausbildung bei Linde interessiert? Dann lernen Sie gern unsere verschiedenen Ausbildungsberufe kennen und finden Sie bei uns die richtige Stelle am richtigen Ort.