Max Petermann duales Studium bei Linde
Technisch denken praktisch arbeiten

Max Petermann berichtet von seinem dualen Studium Maschinenbau

Max Petermann macht ein duales Studium zum Bachelor of Engineering im Maschinenbau bei Linde. Aktuell ist er im zweiten Studienjahr und wechselt alle drei Monate zwischen dem Studium in Mannheim und der Praxisphase bei Linde in Aschaffenburg.

Nach meinem technischen Abitur wusste ich genau, was ich machen wollte: Studieren, bestenfalls Maschinenbau. Jetzt bin ich im dritten von sechs Semestern für den Bachelor of Engineering im Maschinenbau. Weil ich dual studiere, wechsel ich regelmäßig zwischen der Hochschule in Mannheim und der Ausbildung im Linde Hydraulics Werk in Nilkheim. Dort war ich erst in der Gießerei und dann in der Konstruktion und in der Fertigung. Hier arbeite ich vor allem mit CAD-Programmen für technische Zeichnungen und mit Excel.

Am Anfang des Studiums war es für mich ungewohnt, während vier Stunden Vorlesung konzentriert zu bleiben. Mir halfen aber technische und mathematische Vorkenntnisse aus der Schule und mein Hobby. Denn in meiner Freizeit schraube ich gerne an Autos und Motorrädern. Ich finde es einfach spannend, wie die einzelnen Komponenten zusammenspielen – damit die Maschine am Ende so funktioniert, wie sie soll.

Was ich besonders an dem Studium mag, ist die Abwechslung: Hab ich etwas Neues in den Vorlesungen gelernt, erkenn ich es in der Praxisphase bei Linde wieder und verstehe den Stoff gleich besser. Außerdem schätze ich die gute Zusammenarbeit mit meinen Kommilitonen. Wenn wir zusammen einen Konstruktionsentwurf entwickeln, nutzen wir die Stärken jedes einzelnen Gruppenmitglieds, um eine gute Note zu bekommen. Wir schaffen das, weil wir uns auch außerhalb des Hörsaals austauschen.

Klappt dann doch mal etwas nicht oder ich habe eine Frage, antwortet mir mein Betreuer Benno Soder prompt und nimmt sich auch Zeit für meine Anliegen.

Interessiert man sich wirklich für das Studium, tritt man im Vorstellungsgespräch automatisch souveräner auf.

Schon vor dem Studium haben mich besonders für die StaplerCups von Linde begeistert, im Internet habe ich mich dann über das vielseitige Angebot informiert. Inzwischen schätze ich am dualen Studieren, dass ich in viele verschiedene Bereiche der Firma einen Einblick bekomme und schon vor dem Berufsanfang in der Arbeitswelt Erfahrung sammeln kann.

Als mich Linde damals zum Bewerbungsgespräch einlud, konnte ich vor allem durch mein gutes, technisches Verständnis und mein sicheres Auftreten überzeugen. Im Maschinenbau ist es wichtig, dass man sich grob die Funktionen einer Anlage oder Maschine herleiten kann – auch wenn man nicht genau weiß, wie sie funktioniert.

Bewerbern rate ich, sich vorher gut zu informieren und zu schauen, ob der Studiengang und die eigenen Interessen zueinander passen. Dann kann man im Gespräch entspannt auftreten und überzeugen.

Sie sind an einem Studium bei Linde interessiert? Dann lernen Sie gern unsere verschiedenen Möglichkeiten zum dualen Studieren kennen und finden Sie bei uns die richtige Stelle am richtigen Ort.