Gedeckter Tisch vor einer Lagerumgebung
Frisch auf den Tisch

Linde und KION im Auftrag des guten Geschmacks

Tolles Ambiente, zuvorkommender Service, außergewöhnliche Küche: Es gibt viele Faktoren, die einen Restaurantbesuch zu einer besonderen Erfahrung machen. Doch die Hauptzutat für ein gelungenes Menü ist und bleibt die Qualität und Frische der verwendeten Lebensmittel. Letztere hängt stark von leistungsfähigen (intra-)logistischen Prozessen ab. Entdecken Sie, welche Rolle Linde Material Handling und die KION Group hierbei spielen – bei einem gemeinsamen Dinner im Restaurant.

Schon auf dem abendlichen Weg ins Restaurant spürt unser Paar die Vorfreude – auf eine Auszeit vom Alltag, gute Gesellschaft und einzigartige Geschmackserlebnisse. Sie bringen hohe Erwartungen mit in das Gasthaus. Und um diese zu erfüllen, brauchen Gastronomen nicht nur jede Menge Leidenschaft, sondern auch ein perfektes Netzwerk leistungsfähiger Lebensmittellieferanten. Hier kommt auch Linde Material Handling ins Spiel: Denn die zahlreichen kulinarischen Spezialitäten stellen verschiedene Ansprüche an eine reibungslose Logistik. Und Linde Material Handling und das KION Tochterunternehmen Dematic bieten dafür die passenden Lösungen.

Der Auftakt eines unvergesslichen Abends: Was darf es sein?

Zurück zu unserem Duo: Angekommen im Gastraum erwartet die beiden ein einladend gedeckter Tisch. Vorweg wird krosses Baguette mit einem appetitlichen Dip gereicht.

Damit dieses knusprig frisch serviert werden kann, waren zahlreiche Flurförderzeuge von Linde Material Handling bei der Gusto AG im bayerischen Hohenpolding im Einsatz: Bei dem Fachhandel für Bäckereien, Konditoreien und Eisbedarf werden Stapler, Kommissionierfahrzeuge und Hubwagen mit fortschrittlichem Lithium-Ionen-Antrieb genutzt, um schon in den frühen Morgenstunden die Rohstoffe für die Bäckereien zu verladen. So kommt das Mehl zum Bäcker – und das Baguette knusprig-frisch auf den Tisch.

Noch bevor die ersten Speisen und Getränke gereicht werden, hat auch Dematic bereits einen ersten Beitrag geleistet: zum Beispiel mit den Blumen auf dem Tisch. Damit das Arrangement quasi taufrisch auf dem Tisch steht, ist eine reibungslose Logistik nötig – so wie etwa bei dem weltgrößten Blumen- und Pflanzenauktionator Royal FloraHolland im niederländischen Aalsmeer. Im modernen Lager des Floristikgroßhandels wurde von Dematic, ehemals Egemin Automation, eine automatisierte Unterflurförderanlage installiert. Seitdem fahren hier die Paletten voll frischer Blumengebinde automatisch an den Bietern vorbei und finden danach im Handumdrehen ihren Weg zum Versand nach ganz Europa. Für unser Dinnerpaar mag dies nebensächlich erscheinen, aber es sind die Details, die in Summe einen perfekten Restaurantbesuch ausmachen – der gerade erst beginnt.

E-Stapler von Linde Material Handling transport in der Brauerei Veltins Getränkekisten.

Die Getränke: genussvolle Erfrischung dank effizienter Logistik

Der Ober bringt die Speisekarten und nimmt die Getränkewünsche entgegen. Passend zum gewählten Hauptgang – dazu gleich mehr – entscheidet sich unsere Restaurantbesucherin für einen Weißwein und ihr Begleiter für ein Pils. Gerade im Bereich der Getränkelogistik kommt es auf leistungsstarke Flurförderzeuge, zumeist Gabelstapler, mit hoher Verfügbarkeit an. So verlässt sich die traditionsreiche Brauerei C. & A. Veltins im Hochsauerlandkreis auf eine rund 65 Fahrzeuge starke Flotte mit Lithium-Ionen-Antrieb von Linde Material Handling, die tagein, tagaus Leer- und Vollgut in Rekordzeit verlädt.

Bei dem Riesling, den der Ober der Dame kredenzt hat, birgt die Logistik andere Herausforderungen: Wenn im September die Trauben auf den malerischen Hängen rund um die Weinstadt Heilbronn den Höhepunkt ihrer Reife erreichen, nimmt die ansässige Genossenschaftskellerei täglich hunderte von Kisten mit Trauben von ihren Winzern zur Verarbeitung an. Um diese Bedarfsspitze zu decken, mietet die Weinkellereien Stapler von Linde Material Handling als zusätzliche Saisonkräfte an, damit die wertvollen Reben schnellstmöglich und ohne Qualitätsverlust verarbeitet werden können. Das Ergebnis: ein abgerundeter Tropfen, mit dem sich perfekt auf den Abend anstoßen lässt.

Der Hauptgang: komplexe Kühlketten für herausragende Geschmackserlebnisse

Zur Feier des Tages ist die Wahl der Dame auf Fisch gefallen – ein fangfrisches Filet aus den kühlen Gewässern des Ärmelkanals zwischen dem französischen Calais und dem englischen Dover. Dort geht Deutschlands größter Hochseetrawler Maartje Theadora auf Fangtour, um bis zu 6.000 Tonnen Frischfisch an Bord zu nehmen. Diese werden dann zum Beispiel im Heimathafen Rostock von zahlreichen Gabelstaplern von Linde Material Handling entgegengenommen und ohne Umwege ins Kühlhaus gebracht. So überzeugt auch der servierte Fisch mit ausgezeichneter Qualität und exzellentem Geschmack.

Der Herr hat sich für ein saftiges T-Bone-Steak entschieden. Für hohe Qualität bürgt hier das „Bigler Royal Rind“ – ein Programm, bei dem die Tiere unter besten Bedingungen auf den grünen Berghängen der Schweizer Alpen gehalten werden. Doch die Qualität hängt auch von der Lagerung ab. Deshalb verlässt sich die Bigler AG in ihrem Warenlager auf ein automatisiertes Lager- und Sortiersystem, ein so genanntes Multishuttle-System von Dematic. Mit unterschiedlichen Temperaturzonen sorgt es für die perfekt temperierte Lagerung und schnelle Auftragserfüllung – damit das Fleisch auch im Restaurant noch frisch auf den Tisch kommt.

Auf beiden Tellern sorgt Salz aus der niederländischen Provinz Friesland für die passende Würze. Gewonnen werden die feinen Kristalle in zwei Kilometern Tiefe unter dem Wattenmeer. Um es auf den Weg in Restaurants in ganz Europa zu bringen, steht bei Frisia Zout eine ganze Flotte E-Stapler von Linde Material Handling bereit.

Das Dessert: automatisierte Reifeprozesse für ausgezeichneten Genuss

Für den krönenden Abschluss des Abends bestellen die beiden eine Käseplatte. Ihr Favorit ist ein leuchtend gelber Ländle Safrankäse. Das Molkereiprodukt aus frischer Heumilch trägt das EU-Gütesiegel G.T.S. – garantiert traditionelle Spezialität. Damit der Reifeprozess unter optimalen Bedingungen verläuft, übernehmen beim Hersteller Vorarlberg Milch fahrerlose Transportsysteme von Dematic die passgenaue Rezepturverwaltung. Zum exakt richtigen Zeitpunkt transportieren sie automatisch die Käselaibe im Naturkeller von Vorarlberg Milch zu einer Maschine, die das Drehen oder Einreiben mit Safranwasser übernimmt, oder verlagern sie für die nächste Reifephase in eine andere Temperaturzone. Das Ergebnis: ein würzig-kräftiger Genuss nach allen Regeln der Handwerkskunst.

Doch ein süßes Dessert darf auch nicht fehlen: Apfelstrudel ist die Wahl. Die Äpfel für ihren Strudel kommen aus den Niederlanden. Dort verpackt und liefert AC van Blijderveen Fruit mit Hilfe von Hub- und Palettenhubwagen von Linde Material Handling täglich rund 1.000 Kilo Birnen und Äpfel. Darunter ist zum Beispiel auch der süß-säuerliche Elstar, der genau die richtige Grundlage für den Strudel liefert. Gerne auch mit Vanilleeis. Das wiederum stammt von der Gusto AG, die schon hinter dem eingangs erwähnten Brot steckt.

Mit Gusto schließt sich der Kreis und für unser Paar geht ein schöner Abend zu Ende. Linde Material Handling und das KION Tochterunternehmen Dematic hingegen sind auch weiterhin im Einsatz, um Lebensmittel und weitere Waren frisch auf den Tisch zu bringen – um in unzähligen gastronomischen Betrieben auf der ganzen Welt für einzigartige Gaumenfreuden zu sorgen.