Dieser Browser ist veraltet. Bitte wechseln Sie zu einem anderen Browser, um unsere Website in vollem Umfang nutzen zu können.
Flurförderzeuge von Linde im Einsatz im Lager
Lösungen für die Logistikindustrie

3PL (Third Party Logistics)

Moderne Logistik-Dienstleister sind der Dreh- und Angelpunkt des globalen Warenflusses. Das zeigt sich nicht zuletzt daran, dass immer mehr Unternehmen die Lagerung und den Versand ihrer Waren an diese Spezialisten für Third Party Logistics (3PL) auslagern. Einer der wichtigsten Geschäftsbereiche der Logistikbranche ist das klassische Transport- und Umschlagsgeschäft, bei dem Güter von A nach B bewegt werden. Ähnlich bedeutsam ist die Kontraktlogistik, bei der Logistiker direkt in die Produktion des Kunden eingebunden sind und hier verschiedene Tätigkeiten ausüben. Das kann unter anderem das Versorgen von Produktionslinien wie auch das Verpacken, Lagern und Versenden der Ware sein.

Da die Komplexität dieser Aufgaben Jahr für Jahr steigt, sehen sich 3PL-Dienstleister mit zentralen Herausforderungen konfrontiert. Dazu zählen zum einen steigende Umschlagsvolumina, kürzere Lieferfristen und steigender Kostendruck, zum anderen saisonale Auslastungsschwankungen, notorische Personalknappheit und ein dringender Bedarf an leistungsfähigen Sicherheitslösungen. Ein näherer Blick auf die Logistikindustrie rückt fünf Handlungsfelder in den Fokus, mit denen sich 3PL-Dienstleister heute auseinandersetzen müssen.

Mehr erfahren

Herausforderungen der Logistikindustrie

Personalengpässe ausgleichen

Die Logistikbranche ist an vielen Stellen sehr personalintensiv, steht aber vor der Herausforderung, ausreichend qualifizierte Arbeitskräfte zu finden. Intelligente Automatisierung kann hier unterstützen.

Fuhrpark flexibilisieren

Starke saisonale Schwankungen in der Auftragsauslastung machen es auch in der 3PL-Branche erforderlich, den eigenen Fahrzeugbestand flexibel zu gestalten.

Big Data nutzen

Moderne Flurförderzeuge erfassen häufig detaillierte Leistungsdaten. Indem aus den gesammelten Daten Informationen gewonnen werden, können 3PL-Dienstleister damit ihren Materialfluss deutlich effizienter gestalten.

Sicherheit maximieren

In der Logistik gibt es hochfrequentierte Arbeitsbereiche, in denen Menschen und Maschinen auf engstem Raum agieren. Spezialisierte Sicherheitslösungen sorgen dabei für maximalen Schutz.

Energieeffizienz steigern

Für ein effizientes Energiemanagement ist es entscheidend, alle prozessbezogenen Verbräuche zu überwachen und zu optimieren.

Personalengpässe in der 3PL-Branche ausgleichen

Flurförderzeuge von Linde Material Handling bewegen sich in einem Lager.

Vor allem beim Warenumschlag sind Logistikunternehmen auf viele Arbeitskräfte angewiesen. Diesem hohem Personalbedarf steht ein Berufsbild gegenüber, das in den vergangenen Jahren spürbar an Attraktivität verloren hat. Für 3PL-Dienstleister wird es daher zunehmend schwerer, ausreichend qualifiziertes Personal zu finden.

Die Automatisierung entsprechender Arbeitsschritte erscheint zwar als naheliegende Lösung, gestaltet sich in der Praxis aber häufig schwierig. Die teils hochkomplexen Abläufe im Bereich 3PL machen es oft unmöglich, auf standardisierte Automatisierungsverfahren zurückzugreifen. Speziell der Fokus auf automatisierte Einzelfahrzeuge greift hier zu kurz.

Aus diesem Grund entwickelt und implementiert Linde Material Handling ganzheitliche Automatisierungslösungen, die auf die individuellen Anforderungen des jeweiligen Kunden zugeschnitten sind. Unsere jahrzehntelange Erfahrung in der 3PL-Branche hilft uns dabei, einzelne Prozessabschnitte und komplette Materialflüsse präzise zu analysieren und mit den passenden Mitteln zu automatisieren. Bei der Umsetzung verfolgen wir den Ansatz des klassischen Generalunternehmers und steuern die Umsetzung eigener und externer Prozesskomponenten aus einer Hand.

Linde Lösungen

Intelligente Automatisierung

Linde bietet Ihnen smarte Standard-Anwendungen, um einzelne Prozessschritte oder komplette Materialflüsse zu automatisieren.

Mehr erfahren

Materialfluss-Beratung

Effiziente Materialflüsse sind das A und O der modernen Intralogistik. Für die Optimierung aller Prozesse bietet Linde ganzheitliche Systemberatung.

Mehr erfahren

Automatisierung leicht gemacht

Lager- und Transportprozesse wirtschaftlich automatisieren: Linde bietet standardisierte Lösungspakete aus Hardware, Software und Installation.

Mehr erfahren

Fahren und fahren lassen

Flexibel und skalierbar: Mit den Elektrostaplern, Hubwagen und Schleppern der MATIC-Reihe bietet Linde ein breites Sortiment automatisierter Fahrzeuge.

Mehr erfahren

Fuhrpark von 3PL-Dienstleistern flexibilisieren

Die Mietflotte von Linde Material Handling wird per LKW angeliefert und ausgeladen.

Die Logistikbranche ist teilweise deutlichen saisonalen Schwankungen unterworfen. Für 3PL-Dienstleister ist es daher dringend erforderlich, die Größe und technische Ausstattung ihres jeweiligen Fuhrparks schnell an aktuelle Gegebenheiten anzupassen. Gebraucht werden verlässliche Möglichkeiten, kurzfristig Geräte und Fahrzeuge zu ordern, zu tauschen, oder zurückzugeben. Dabei eine hohe Verfügbarkeit sicherzustellen, spielt in der Logistik schon immer eine entscheidende Rolle. Das veränderte Konsumverhalten des Online-Zeitalters verleiht diesem Faktor zusätzliches Gewicht.

Linde Material Handling bietet 3PL-Dienstleistern unterschiedliche Lösungen für eine schwankende Fahrzeugauslastung. Beispielsweise können Linde-Kunden Europas größte Mietflotte für Stapler und Lagergeräte nutzen, um kurzfristig ihren aktuellen Fahrzeugbestand zu ergänzen. Spezielle Rental-Programme bieten zudem flexible Lösungen auf Basis einer Kernflotte. Dabei hat der Nutzer eine feste Anzahl von Fahrzeugen im permanenten Einsatz, die dem Großteil seines maximalen Bedarfs entsprechen. Steigt der Bedarf kurzzeitig an, kann er auf zusätzliche Fahrzeuge zugreifen, deren Nutzung zuvor vertraglich festgelegt wurde. Gegenüber einer klassischen Langzeitmietlösung bietet das den Vorteil, dass sich die Kosten stets im Verhältnis zum aktuellen Bedarf entwickeln.

Big Data nutzen

Laptop vor einem Gabelstapler von Linde Material Handling

Gabelstapler und Lagertechnikgeräte verfügen oft bereits ab Werk über moderne Telemetriesysteme. Diese Messeinheiten sammeln detaillierte Informationen über Leistung und Bewegungsmuster der Fahrzeuge. Mittlerweile stattet Linde Material Handling rund 70 Prozent der Fahrzeuge für Logistik-Kunden mit der entsprechenden Technologie zur Datenerfassung aus.

Wesentlich geringer ist jedoch die Quote der Unternehmen, die aktiv Gebrauch von den sich ergebenden Möglichkeiten machen. Dass Logistik-Spezialisten die gesammelten Daten tatsächlich analysieren und deren gewaltiges Effizienzpotenzial ausschöpfen, ist noch immer eher die Ausnahme als die Regel.

Aus diesem Grund greifen Linde-Spezialisten 3PL-Dienstleistern auf Wunsch bei der Datennutzung unter die Arme. Indem sie aus den verfügbaren Daten Informationen gewinnen und daraus konkrete Handlungsempfehlungen ableiten, unterstützen sie die Optimierung der Flotte und des Materialflusses. Darüber hinaus tragen sie zur Verbesserung der Sicherheit und zur Kostensenkung bei. Vom verbesserten Fahrzeugeinsatz und einer optimierten Wegeplanung bis zur passgenau skalierten Flottengröße und der gezielten Schadensvermeidung lassen sich dabei zahlreiche Faktoren berücksichtigen und einer kritischen Bewertung unterziehen.

Linde Lösungen

Die vernetzte Flotte

Die Software Linde connect stellt Flottenbetreibern alle Informationen zur Verfügung, die für effizientes und sicheres Flottenmanagement erforderlich sind.

Mehr erfahren

Software für den Materialfluss

Modernste Software von Linde unterstützt die Steuerung und Vernetzung von Intralogistik- und Automatisierungslösungen.

Mehr erfahren

Sicherheit in der 3PL-Branche maximieren

Mitarbeiter läuft vor einen Gapelstapler

Beim Warenumschlag, insbesondere beim sogenannten Cross Docking, geht es in der Regel besonders hektisch und personalintensiv zu. Das enge Miteinander von Mensch und Maschine führt häufig zu kritischen Situationen, in denen die Sicherheit von Personen, Waren, Fahrzeugen und Infrastruktur gefährdet sein kann.

Unfälle zwischen Fahrzeugen sowie Zwischenfälle mit Personenschaden sind dabei leider noch immer keine Seltenheit. Darüber hinaus sind die Mitarbeiter durch die Arbeit mit Staplern und Lagertechnikgeräten regelmäßigen Vibrationsbelastungen und Geräuschemissionen ausgesetzt.

Diese Probleme löst Linde Material Handling durch intelligente Assistenzsysteme, mit denen sich die Sicherheit im direkten Fahrzeugumfeld deutlich erhöhen lässt. Ein speziell für die Logistik-Branche entwickeltes Lösungspaket, welches auf dem Linde Safety Guard basiert, umgibt Fahrzeug und Fußgänger mit Schutzzonen und alamiert das Gegenüber bei gefährlicher Annäherung. So können nicht nur Zusammenstöße vermieden, sondern auch Geräuschemissionen durch dauerhafte Warnsignale beim Rückwärtsfahren reduziert werden. Zudem lassen sich die Geschwindigkeiten der Fahrzeuge mittels virtueller Gates an besonders engen Stellen gezielt reduzieren. Auf diese Weise können vor allem an unübersichtlichen Stellen Zusammenstöße vermieden werden. Optische Warnlösungen wie der Linde BlueSpot oder stationäre Warneinrichtungen erhöhen die Sicherheit zusätzlich.

Linde Lösungen

In der Schutzzone

Das Assistenzsystem Linde Safety Guard umgibt Menschen und Fahrzeuge mit einer Warnzone und erhöht die Sicherheit im direkten Umfeld.

Mehr erfahren

Die Sicherheitsberater

Das strukturierte Beratungsangebot Linde Safety Scan unterstützt dabei, die Sicherheitsrisiken im innerbetrieblichen Verkehr nachhaltig zu senken.

Mehr erfahren

Sichtbare Sicherheit

Der Warnlicht-Strahler Linde BlueSpot macht Gabelstapler geräuschlos sichtbar und erhöht damit die Sicherheit im täglichen Lagerbetrieb.

Mehr erfahren

Immer das richtige Licht

Mit Linde VertiLight und Linde LED Stripes bietet Linde zwei Lichtkonzepte für mehr Sicherheit und Effizienz bei der Arbeit mit Flurförderzeugen.

Mehr erfahren

Energieeffizienz steigern

Mitarbeiter lädt einen Gabelstapler von Linde Material Handling

Beim Thema Energieverbrauch stehen viele Logistik-Unternehmen vor einem speziellen Problem. An ihren Standorten sind elektrisch betriebene Flurförderzeuge neben Beleuchtung und IT in der Regel für den Großteil des Stromverbrauchs verantwortlich. Da sich der Energietarif nach dem Spitzenverbrauch richtet, ist jedes Schichtende ein kritischer Moment. Werden zu viele Fahrzeuge gleichzeitig geladen, steigt der Verbrauch sprunghaft an und überschreitet im schlechtesten Fall den bisherigen Maximalwert. In der Folge rutscht das Unternehmen für den Folgezeitraum in einen höheren Tarif, was zu höheren Energiekosten führt.

Linde Material Handling bietet verschiedene Lösungen für dieses Problem. So ermöglicht der Einsatz von Lithium-Ionen-Antrieben ein regelmäßiges Zwischenladen der Fahrzeuge und hilft damit, den Energieverbrauch gleichmäßiger auf die Nutzungszeit zu verteilen. Lösungspakete aus Hardware und Software unterstützen dabei, die optimale Ladereihenfolge der Fahrzeuge zu ermitteln – egal ob Lithium-Ionen-Batterien oder klassische Blei-Säure-Zellen verwendet werden. Auf diese Weise werden Lastspitzen vermieden und die festgelegten Grenzwerte für den Gesamtstromverbrauch nicht überschritten. Darüber hinaus bietet Linde eine ganzheitliche Energieberatung, bei der Linde-Experten unter Einbeziehung aller Verbraucher den Strombedarf eines Standortes analysieren und konkrete Vorschläge zur Effizienzsteigerung unterbreiten.

Linde Lösungen

Li-ION-Technologie

Lithium-Ionen-Antriebe sind der neue Standard für elektrische Flurförderzeuge. Gegenüber klassischen Blei-Säure-Batterien bieten sie jede Menge Vorteile.

Mehr erfahren

Effiziente Energie

Ob Klimaschutz oder Kosteneinsparungen: Energie ist ein zentrales Thema. In der Intralogistik bietet Linde für jeden Bedarf das passende Energiesystem.

Mehr erfahren

Der Wasserstoff-Antrieb

Klimaschutz trifft Bedienkomfort: Fahrzeuge mit Brennstoffzelle lassen sich ganz einfach mit Wasserstoff betanken und verursachen keine CO2-Emissionen.

Mehr erfahren

Kundenbeispiele

Zwischen dem Laden: zwischenladen

Flexibler, wirtschaftlicher, robuster: Im hoch frequentierten Stückgut-Umschlagslager in Heilbronn hat die Fritz-Gruppe ihre Flurförderzeugflotte von Blei-Säure- auf moderne Linde Lithium-Ionen-Technologie umgestellt.

Mehr erfahren

Im Einsatz für mehr Sicherheit

Bei Smurfit Kappa LithoPac in Nybro hat Sicherheit höchste Priorität. Garant des hohen Schutzstandards, den das Unternehmen seit jeher lebt, ist das Assistenzsystem Linde Safety Guard.

Mehr erfahren

System: changed

Wie gestaltet man seine Intralogistik wirtschaftlicher, sauberer und nachhaltiger? Für die Emons Spedition GmbH war die Antwort sonnenklar: Im Stückgutlager Großbeeren wechselte man konsequent von Treibgasstaplern auf Lithium-Ionen-Geräte.

Mehr erfahren

Schenker übernimmt die volle Kontrolle über die Staplerflotte

Bei DB Schenker hat man dank des Flottenmanagementsystems Linde connect die volle Kontrolle über die Staplerflotte.

Mehr erfahren