Teilnehmer bei der Linde Think Box

Innovative Challenge für Ideenfinder

Linde Think Box

Zwei Tage, 35 Studenten, sieben Themen, jede Menge Austausch und viele Gewinner. Das war das Ergebnis der ersten Linde Think Box im Linde Headquarter in Aschaffenburg.

Zwei Mitarbeiter von Linde bei der Linde Think Box

Franziska Klein, Specialist Communication Marketing & Communication Channels (links) und Anke Hensel (rechts) ist Senior Director Business Solutions bei Linde.

Anfang November 2018 fand im Linde Headquarter in Aschaffenburg zum ersten Mal der Ideenworkshop Linde Think Box statt. Zwei Tage lang entwickelten 35 Studenten mit Hilfe von Linde-Experten neue Lösungen für die Themenbereiche Energie und Digitalisierung. Gleichzeitig nutzten die Gäste die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und mehr über Linde Material Handling zu erfahren.

„Die Idee hinter der Linde Think Box war, mit kreativen jungen Köpfen in Austausch zu kommen und uns als Unternehmen zu präsentieren“, erklärt Anke Hensel, Senior Director Business Solutions bei Linde. Um ihren Ideenreichtum und ihre Problemlösekompetenz unter Beweis zu stellen, haben sich die Teilnehmer intensiv mit einem von zwei Themen befasst.

Franziska Klein, Specialist Communication Marketing & Communication Channels
Die Studenten konnten sich entweder über Energie Gedanken machen und der Frage nachgehen, wie ein Stapler künftig angetrieben wird. Oder sie konnten sich mit Digitalisierung befassen und über die künftige Nutzung von Smart Devices im Lager nachdenken

Franziska Klein, Specialist Communication Marketing & Communication Channels

In sieben Teams ließen die Teilnehmer ihren Ideen freien Lauf und begaben sich auf die Suche nach innovativen Lösungen. Linde-Experten wie Energie-Fachmann Christoph Englert und Digitalisierungsspezialist Thomas Kemmer standen den Studenten bei allen fachlichen Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Zudem bereiteten sie die fleißigen Ideentüftler darauf vor, ihre Arbeit noch am gleichen Abend den übrigen Teilnehmern in einer kurzen Präsentation vorzustellen.



Vom Bezahlsystem zum Mini-Kraftwerk

Nach fünf Stunden intensiver Kreativarbeit war es dann schließlich Zeit für den großen Auftritt. Neben den übrigen Workshop-Teilnehmern und diversen Linde-Mitarbeitern waren auch hochkarätige Zuhörer bei den Präsentationen dabei. Darunter CEO Andras Krinninger, der von der Linde Think Box begeistert ist: „Es ist eine tolle Möglichkeit unser Unternehmen vorzustellen und eine tolle Möglichkeit für die Studenten ihre Ideen einzubringen.“

Eine Jury aus Experten bewertete die Teilnehmer anhand verschiedener Kriterien. Dazu zählten unter anderem Arbeitsmethoden und Praxisnähe sowie die Neuheit der Idee. Um der anspruchsvollen Aufgabe in seiner Gesamtheit gerecht zu werden, teilten die Verantwortlichen die Preisvergabe in mehrere Kategorien auf. In der Kategorie „Beste Präsentation“ trugen gleich zwei Teams den Sieg davon. Siegerteam Nummer eins hatte sich beim Thema „Pay per Use & Stromlieferant“ mit Bezahl- und Geschäftsmodellen der Zukunft auseinandergesetzt. Sieger-Team Nummer zwei entwickelte beim Thema „Mini-Kraftwerk oder Pufferbatterie“ Ideen zum Energiemanagement für die Flurförderzeuge der Zukunft.

Den ersten Preis für die Kategorie „Bestes Konzept Energie“ erhielt das Team, das sich unter dem Arbeitstitel „Green Driving im Lagerhaus“ mit CO2-neutraler Logistik befasst hatte. Als bestes Konzept zum Thema Digitalisierung setzte sich „Weg vom klassischen Staplerverkauf – Welche neuen Geschäftsmodelle entstehen durch Digitalisierung“ durch.

Nach der Veranstaltung zeigten sich alle beteiligten Linde-Mitarbeiter extrem begeistert. „Es hat sehr viel Spaß gemacht. Am Ende hatten wir alle ein Grinsen im Gesicht“, erinnert sich Franziska Klein. Neben guter Laune brachte die Think Box auch viele Anknüpfungspunkte für eine gemeinsame Zukunft: „Wir konnten viele Kontakte mit den Studenten knüpfen. Den ein oder anderen sehen wir nächstes Jahr als Werksstudenten oder Praktikanten wieder.“ Nach diesem Erfolg ist Klein sich sicher, dass der neue Ideenworkshop Zukunft hat: „Das wird nicht die letzte Linde Think Box gewesen sein. Es wird wieder eine geben. Dann allerdings mit Themen aus anderen Bereichen. Zum Beispiel Intralogistik oder Automatisierung.“

Linde_Think_Box_tm